II. mistrovství Evropy v poľárním sportu hasičů a záchranářů
II. mistrovství Evropy v poľárním sportu hasičů a záchranářů


The competitions are over… but the nice memories will stay!

25. 7. 2009

You could nearly touch the emotion that was in the air of the Czech city of Ostrava on Saturday 25 July in the evening, so intense was it among the competitors and the spectators, as the Olympic flame expired and the CTIF flag went slowly down the pole, marking the official ending of the 14th International CTIF Fire Brigades Competitions and the 17th CTIF International Youth Fire Brigades Competitions. All teams gathered on the field for the last time… but not the least because the celebrations were not over! Traditional dances, music, fire works awaited the participants at the ceremony, which was attended by the Czech Minister of Interior Martin Pecina, the President of the Czech CTIF National Committee and General Director of the Czech Fire and Rescue Service Miroslav Štěpán, and the President of the International Association of Fire and Rescue Service CTIF Walter Egger. The President of the Japan Fire Fighters Association, Mr. Toranosuke Katayama, also attended the event, as Japan was CTIF’s guest country all along the competitions with two Japanese junior fire fighting clubs participating for the first time ever and scoring excellent results.

“I would like to congratulate all of you for the efforts and results achieved here in Ostrava, and for the friendly spirit in which the games went along“, CTIF President Walter Egger said. Then all winning teams were invited to join CTIF and Czech officials on the stadium for a festive prize-awarding ceremony. Walter Egger also thanked Josef Huber, CTIF International Competitions Leader, and Ignaz Mascha, CTIF International Youth Competitions Leader, for their involvement and their rigour in elaborating and applying the competition rules.

Der siebente Tag und Wettbewerbe sind schon hinter uns … jedoch schöne Erinnerungen bleiben.

Die Atmosphäre des Samstagabend 25. Juli hat in dem Stadion Vitkovice fast jeden Ankommenden berührt. Auch so könnte man Emotionen unter der Wettbewerber und Zuschauer beschreiben, obwohl das olympische Feuer erlöschen und die Fahne CTIF runtergezogen wurde – als Zeichen des offiziellen Beenden des 14. Internationalen Feuerwehrwettbe­werbe CTIF und 17. Internationalen Jugendfeuerweh­rbewerbe CTIF. Alle Manschaften sind zum letzen Mal auf die Fläche des Stadions angetreten…womit endet der Abend nicht, weil Festlichkeiten fortseztzen. Traditionelle Tänze, Musik und Feuerwerk – das alles wartet auf die Zeremoniellte­ilnehmer, an dem auch der Innenminister der Tschechischen Republik Martin Pecina, Präsident des Tschechischen Nationalen Kommitees CTIF und zugleich Generaldirektor des Feuerwehrrettun­gskorps der Tschechischen Republik Miroslav Štěpán, Präsident CTIF Walter Egger teilgenommen haben. Anwesend war auch der Präsident des Japanischen Feuerwehrverbands Herr Toranosuke Katayama, weil Japan, als ein gastieredes Land CTIF, ist durch das Wettbewerbe unter Mittwirkung zweier japanischen Jugendgruppen mit prachtvollen Ergäbnissen durchgekommen.

„Ich möchte euch allen zu Bemühungen und Leistungen, die hier in Ostrava erreicht wurden, gratulieren, und auch für den Freunschaftsgeist, in dem die Wettbewerbe verlaufen haben,“ hat der Präsident CTIF Walter Egger gesagt. Danach haben sich alle Mannschaften auf der Fläche den Vertretern tschechischer Organisationen und den CTIF-Vertreter angeschlossen, um sich die festliche Siegerverkündung anzuhören. Walter Egger hat sich auch beim Leiter der Internationalen Wettbewerben CTIF Josef Huber und beim Leiter der Internationalen Jugendfeuerweh­rwettbewerben Ignaz Masch bedankt, für ihre gründliche Aufsicht über das Einhalten der Regeln.

Der CTIF Vetter-Pokal geht an eine tschechische Mannschaft!

Vor genau 20 Jahren wurde zum ersten Mal der Vetter-Pokal anlässlich der Internationalen Feuerwehrwettbe­werbe in Warschau, Polen, überreicht. Den Pokal, der immer an die beste Jugendmannschaft übergeben wird, überreichte die Firma Vetter GmbH (Deutschland) dem CTIF. Tschechien kann also heute abend doppelt stolz sein: Erstens hat das Gastgeberland hervorragende und erfolgreiche Wettbewerbe organisiert; zweitens hat die Jugendfeuerwehr SDH Chlumec nad Cidlinou den Vetter-Pokal gewonnen. “Jugendfeuerwehren sind sehr wichtig – sie sind unsere Zukunft“, erklärte Anton Brandauer, der als CTIF-Vizepräsident für die Jugendfeuerwehr zuständig ist. „Es war einfach toll, in den vergangenen Tagen durch Ostrava zu laufen und alle diese Jugendgruppen zu treffen, die sich in allen möglichen Sprachen unterhielten. Unsere jugendlichen Mitglieder verstehen sich über alle Grenzen hinweg.“ Dies gilt auch für alle Mitglieder der großen Feuerwehrfamilie!

Es gibt also keinen Grund, traurig zu sein, wenn es morgen heißt Abschied von Ostrava zu nehmen … denn alle freuen sich schon auf die nächsten xxx in Slovenien im Jahr 2011 und die www in Italien im Jahr 2013! Training, der Austausch mit neuen Freunden, die Vorbereitung der Fahrt in das nächste Gastgeberland – neue aufregende Momente liegen vor uns, während wir uns noch gerne an Ostrava erinnern! Der CTIF wünscht allen Teilnehmenden, Wertungsrichtern und Fans eine sichere und gute Heimfahrt. „Solche Sportwettbewerbe zielen auch darauf uns, die Feuerwehrangehöri­gen fit für die anstrengenden Einsätze zu halten, die vor uns liegen. Ich freue mich darauf, dass wir uns in Italien wiedersehen!“, schloss CTIF-Präsident Walter Egger die CTIF-Olympiade.

Alle offiziellen Ergebnisse sind auf www.ctif.org abrufbar.